D. T. Suzuki: Die Ausbildung des Zen-Mönchs


"Wenn die Gefäße zerbrochen werden, wird auch der Inhalt verschüttet. Die Wahrheit des Zen muss irgendwie inmitten der prosaischen Flachheit und der seichten Sensationslust des heutigen Lebens bewahrt werden."

D. T. Suzuki (1870–1966) war ein japanischer Gelehrter, Philosoph, zeitweise Mönch und Übersetzer von Meister Soen Shaku. In diesem Buch beschreibt er den Alltag eines Zen-Mönchs, von der Eintrittszeremonie über Alltagsarbeiten, Meditation, Bettelgänge bis hin zum Durchdringen des Koan-Studiums. Die Illustrationen stammen von Satô Zenchû (1883–1935), dem langjährigen Abt des Tôkeiji, eines Zweigtempels des Engakuji.

Daisetz Teitaro Suzuki: Die Ausbildung des Zen-Mönchs.
Mit Zeichnungen von Satô Zenchû. 180 Seiten. Paperback. 
ISBN: 978-3-943839-75-3. 




Beliebte Posts aus diesem Blog

Meister Bo: Weil es Zen macht! Glücklich leben ohne Buddhismus

Kôshô Uchiyama: Leben aus vollem Herzen. Kommentare zu Dôgens Bendôwa.

Miyamoto Musashi: Der sechste Ring.