Kusan Sunim: Neun Berge



Der Meister stieg auf den Hochsitz, schlug drei Mal seinen Stab an und sagte: ‚Überall auf der Welt sagen die Menschen 
‚Ich‘. Aber was ist dieses ‚Ich‘ eigentlich?‘

Kusan Sunim (Gusan Suryeon, 1909–1983) war Abt des Songgwang Sa, eines der größten Tempel der koreanischen Seon(Zen)-Tradition, der zum Jogye-Orden gehört. Dieses Buch enthält Auszüge seiner Reden auf einer Amerikareise, eine Darlegung der täglichen Praxis von Haupttugenden (paramita) und einige Dharma-Vorträge für Mönche. Kusan erläutert vor allem die Hwadu(Koan)-Schulung, die Bedeutung des großen Zweifels und wie man ihn durchbricht.

Kusan Sunim: Neun Berge. Die Lehre des koreanischen Zen-Meisters Gusan Suryeon.
220 Seiten. Paperback. 15 €. ISBN: 978-3-943839-79-1 (E-Book folgt)




Beliebte Posts aus diesem Blog

Meister Bo: Weil es Zen macht! Glücklich leben ohne Buddhismus

Kôshô Uchiyama: Leben aus vollem Herzen. Kommentare zu Dôgens Bendôwa.

Miyamoto Musashi: Der sechste Ring.